Handwerkliche Bäckerei in Nürnberg
Brote, Brötchen und Backkurse

Über uns

Die Philosophie des Bäckermeisters 

Die handwerkliche Bäckerei in die Zukunft tragen, und das so nachhaltig wie möglich ist eines unser großes Anliegen. Deshalb haben wir seit 1987 in den Berufen Bäcker/in und Backwarenverkäufer/in rund 120 junge Menschen bei uns ausgebildet.
Auch junge Menschen aus Förderschulen, ohne qualifizierten Abschluss oder mit abgebrochener Ausbildung erhalten und erhielten bei uns ihre Chance.

Fachlich qualifiziertes Personal ist eine Vorausetzung für zufriedene Kunden und damit ein Eckpfeiler um die handwerkliche Bäckerei in die Zukunft zu bringen.
Unser ganzes Tun und Handeln soll natürlich die Umwelt so wenig wie möglich belasten
, deshalb investieren wir soweit möglich, auch in zukunftsfähige Technologien um dies zu unterstützen.

Eine Maßnahme dazu ist unsere Wärmerückgewinnungsanlage, welche die heiße Abluft der Backöfen dazu verwendet, warmes Brauchwasser zu erzeugen. Im Winter wird dieses Wasser auch in die Zentralheizung eingespeist.
Diese Nachaltigkeit entwickelte sich über die Jahre zu einer unserer wichtigsten Grundüberzeugungen.

Für weitere Informationen stehe ich Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.

Ihr Uwe Walzel

 

Das persönliche Engagement 

Durch sein mehr als 20-jähriges, ehrenamtliches Engagement als Lehrlingswart der Nürnberger Bäcker-Innung und als Bezirkslehrlingswart von Mittelfranken, kennt Bäckermeister Uwe Walzel die Sorgen und Nöte junger Menschen beim Berufsstart sehr gut.

Aus diesem Grund richtet sich sein persönliches Engagement seit Jahren besonders auf die Förderung und Betreuung junger Menschen auf dem Weg in ihr Berufsleben, insbesondere von benachteiligten Jugendlichen.

Dies hat er in der Vergangenheit durch sein vielfältiges Engagement und unterschiedlichen Maßnahmen unter Beweis gestellt. 

  • Über 20 Lehrlinge in Backstube und Verkauf, die in anderen Betrieben ihre Ausbildungsstelle verloren hatten, oder drohten ganz abzubrechen, haben bei Ihm erfolgreich Ihre Lehre beendet.
  • Ausbildung von jungen Menschen aus Förderschulen (Sprachfördernde Schule) im Verkauf und in der Backstube.
  • Zusammenarbeit mit mehreren Fördereinrichtungen, um jedes Jahr mehrere Betriebspraktika anzubieten. Nicht selten wurden aus diesen Praktikanten Auszubildende.
  • Vorbereitung und aktive Mithilfe zur Durchsetzung der Überbetrieblichen Unterweisung als einwöchige Pflicht für Bäcker und Fachverkäuferinnen im Raum Mittelfranken.
  • Aktive Teilnahme am französischen Lehrlingsaustausch der Handwerkskammer für Mittelfranken und Aufnahme eines französischen Lehrlings für die Dauer des Austausches.

Wenn Sie nähere Informationen zum Thema Nachhaltigkeit in unserem Betrieb wünschen, dann empfehlen wir Ihnen auch das folgende Dokument: Nachhaltigkeit im Backhaus Walzel 

 

Die erhaltenen Auszeichnungen 

  • Bäckermeister Uwe Walzel wurde bereits dreimal von der HWK Mittelfranken in Würdigung seiner Verdienste um die Ausbildung in der gewerblichen Wirtschaft ausgezeichnet.
  • Die silberne Ehrennadel für Berufsbildung im Handwerk - als Anerkennung der verdienstvollen Mitarbeit - wurde Bäckermeister  Uwe Walzel im Mai 2004 überreicht.
  • Das Backhaus Walzel ist Träger des Nachhaltigkeitsanerkennungs-Preises 2005 (!) der Stadt Nürnberg.

 Im September 2012 erhielt Uwe Walzel die goldene Ehrennadel der Handwerkskammer für Mittelfranken als Anerkennung für sein Engagement für die Berufsbildung im Bäcker-Handwerk. 

Die Geschichte des Backhaus Walzel 

Das Backhaus Walzel mit Tradition seit über 80 Jahren und in der dritten Generation.

1930 gegründet von Richard Walzel im tschechoslowakischen Braunau.

Nach der Vertreibung 1946 und der Rückkehr Richard Walzels aus der Kriegsgefangenschaft gründet er 1949 eine neue Bäckerei in Fürth/Bay.

1954 eröffnet er eine weitere Bäckerei in der Pillenreuther Straße in Nürnberg. (Spätere Bäckerei Mais)

1958/59 erfolgte der Neubau eines Geschäfts- und Wohnhauses in der Pirckheimerstr. 98, in dem sich auch heute noch das Hauptgeschäft mit der Backstube befindet.

1973 übernimmt Erwin Walzel in der 2. Generation die Bäckerei.

Zwei weitere Filialen wurden dann im Laufe der Zeit von Erwin Walzel gegründet und auch das Sortiment der Backwaren erheblich ausgeweitet. In die Filialen wurden auch erstmals Stehcafés integriert.

Mit Uwe Walzel übernimmt 1987 die 3. Generation die Bäckerei.



Die Herausforderung traditionelle handwerkliche Backwaren und modernen Zeitgeist unter einen Hut zu bringen, wurden seitem erfolgreich gemeistert.

 

"Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers!"  (Unbekannter Verfasser) 

 Übrigens:

Auch wir geben wieder was zurück!

Monatlich regelmäßige Spenden gehen an:

Stadtmission Nürnberg

Unicef

Rummelsberg

World Vision

Mukoviszidose e.V.

Greenpeace